Newsbox

Die Monatshighlights für Juni 2018 sind online!

Die nächste Stadtteilkonferenz findet am 26. Juni 2018 um 19:00 Uhr im Jukz am Stintfang, Alfred-Wegener-Weg 3 statt.

Fantasie und Tanz

(20.06.2018)
Von den deutschen Kritikern wird er als „wahrer Meister des Flügels“ bezeichnet – Alexander Koryakin. Zuerst hat er in seiner sibirischen Heimatstadt Jakutsk Klavier studiert. Nach erfolg­reichem Abschluss folgten weitere Studien in Moskau und in Frankfurt/Main.

Als Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe nahm er bereits mehrfach an renommierten Festivals teil. Er interessiert sich nicht nur für Solospiel, sondern auch für Kammermusik und Liedbegleitung. Er hatte bereits Auftritte in der Oper in Zürich und Frankfurt/Main sowie bei den Salzburger Festspielen.

Heute Abend wird er uns solo einige klassische Klavierstücke präsentieren.

Uhrzeit: 19-21 Uhr (mit Pause)

Ort: Lichtwarksaal

Lichtwarksaal
Neanderstraße 22
20355 Hamburg

Alberto Giuliani: Surviving Humanity

(06.06.-29.06.2018)
Klimawandel, Atomwaffen und ein rasantes Bevölkerungswachstum stellen eine immer größere Bedrohung für die Menschheit dar. Der Titel „Surviving Humanity“ impliziert eben diesen Wandel der Gesellschaft und den daraus resultierenden Kampf ums Überleben.

In der Ausstellung „Surviving Humanity“ zeigt Alberto Giuliani mögliche Strategien und aktuelle Forschungsstände, die uns das Überleben sichern sollen. Seine inhaltsreichen und ausdrucksstarken Fotografien dienen ihm als Dokumentation einer Welt, deren Zukunft in den Händen der Wissenschaftler und Regierungen liegt.

Ohne selbst zu werten, will Alberto Giuliani mit seinem Projekt „Surviving Humanity“ ein Bewusstsein für unsere Zukunft schaffen und die Menschen dazu anstiften aktiv zu werden.

Ausstellungsdaten:
Ausstellung zur [OFF]-Triennale der 7. Triennale der Photographie Hamburg
Alberto Giuliani – „Surviving Humanity“

Vernissage:
Mittwoch, 06.06.2018, 19 Uhr

Dauer:
07.06.-29.06.2018
Mo-Fr, 13-18 Uhr

kulturreich Galerie

Wexstraße 28
20355 Hamburg
montags – freitags von 13 – 18 h, Samstag 11- 16 h
www.kulturreich.de

Transit- Ideen auf der Durchreise

(07.06.-22.06.2018)
Die Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks Hamburg (AdK) lädt zur diesjährigen Themenausstellung in die Handwerkskammer Hamburg, mit Gästen aus Argentinien, China und Südafrika. Transit- Ideen auf der Durchreise – Zeitgenössisches Kunsthandwerk im interkulturellen Dialog, wie uns aussereuropäische Einflüsse insspirieren.

Die Ausstellung wird am Donnerstag den 7. Juni 2018 um 19 Uhr in der Handwerkskammer Hamburg feierlich eröffnet.

Ausstellungsdauer: 8.-22. Juni 2018
Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-20 Uhr, Sa und So 12-18 Uhr
Adresse: Handwerkskammer Hamburg, Holstenwall 12-18, 20355 Hamburg

Flohmarkt auf dem Großneumarkt

(10.06.2018)
Hamburg Neustadt: Von Mai bis September können sich Freunde von Antiquitäten, Trödel und Tand wieder freuen, denn in diesem Jahr veranstaltet die Interessengemeinschaft Großneumarkt-Fleetinsel, gemeinsam mit Marktkultur Hamburg, wieder 4 Flohmärkte auf dem Großneumarkt.

Seit 2005 finden die Flohmärkte regelmäßig auf dem Großneumarkt mit Blick auf den Michel statt. Bei schönem Wetter kann man auf dem Platz schlendern, shoppen oder sich in einer der zahlreichen Kneipen und Bars am Platz entspannen, lachen und trinken.

Großneumarkt
20459 Hamburg

Sonntags: 10.00 h – 17.00 h

Anmeldung:
Sie können sich telefonisch anmelden unter der Nummer 040 – 270 27 66 oder per Mail unter office@marktkultur-hamburg.de.

Mai – Lesung im Ledigenheim

(03.05.2018)
Der Journalist und Autor Michael Jürgs liest am Donnerstag, den 3. Mai um 19 Uhr im Erdgeschossraum des Ledigenheims Rehhoffstraße 1 – 3 aus seinem autobiographisch geprägten Buch „Gestern waren wir doch noch jung – Eine Liebeserklärung an aufregende Zeiten“.

Die ersten Nachkriegsdeutschen sind im Rentenalter. Fühlen sich beim wehmütigen Blick zurück aber noch jung. Michael Jürgs, geboren im Mai 1945, gehört zu dieser Generation. In heiterer Gelassenheit schildert er jene aufregenden Zeiten, in denen aus der von Nazis geprägten Demokratur ein Land der Freien wurde – die Bundesrepublik. In denen jede noch so kleine Liebe ein großes Abenteuer war, die Helden John Lennon und Willy Brandt, John F. Kennedy und Rudi Dutschke hießen, es nur zwei Fernsehprogramme gab, in den Milchbars die Hormone tanzten und in verrauchten Kneipen die Revolution besungen wurde. Seine Reise in die Vergangenheit wird immer wieder unterbrochen durch Abstecher in die heutige Welt oder durch Begegnungen mit jungen Propheten und Machern des digitalen Fortschritts. Er geißelt zwar zornig die weltweit wachsende Verrohung und Verblödung im Netz, doch bestaunt ebenso im neugierigen Blick nach vorn die unendlichen Möglichkeiten des Internet.

Die Lesung ist ein weiterer Abend zugunsten des sozialen und kulturellen Projekts „Das Ledigenheim erhalten!“ in der Hamburger Neustadt. Dafür haben sich seit Spätsommer 2014 monatlich immer wieder bekannte Autoren und einzelne Schauspieler engagiert. Michael Jürgs verzichtet auf ein Honorar. Die Spenden der Besucher kommen dem Projekt zugute.

Ledigenheim
Rehhoffstraße 1-3
20459 Hamburg
www.rehhoffstrasse.de