Monatshighlights für Mai 2017

Kulturelles

LAWRENCE POWER UND DANIEL HÖRNER – DOUBLE ENTENDRE

(07.05.-27.05.2017)
csm_Karte-Web_b06ed24df9Vom 07. bis zum 27. Mai 2017 werden die Arbeiten des Berliner Künstlers Lawrence Power und seines Hamburger Kollegen Daniel Hörner in der Galerie Feinkunst Krüger zu sehen sein. Die zwei jungen Maler beschäftigen sich mit den Spielmöglichkeiten, die während des Malprozesses entstehen, um ihre abstrakte Kompositionen zu entwickeln.

Zur Vernissage am Samstag den 06. Mai 2017 ab 20.00 Uhr laden wir herzlich ein.

Double Entendre (auf deutsch: ”Doppeldeutigkeit” – vom Französischen ”à double entente” geborgt und im Englischen als Redewendung stets falsch benutzt) kann als Titel der Ausstellung wie ein poetisches Stichwort verstanden werden. Beide Künstler, Lawrence Power wie auch Daniel Hörner, thematisieren grundlegende Parameter des Mediums Malerei:

Etwa, über den Umgang von Linie und Fläche, Komposition und Arrangement, Farbe und Bildträger, Zwei- und Dreidimensionalität. Wo die Acryl- und Ölstiftgemälde Hörners sich mit kompositorischen und grundsätzlichen Fragen zur Leinwand und dem Bildermachen an sich auseinandersetzen, beschäftigt sich Power in seinen Ölbildern mit Materialität, Collage und den Spuren, die beim Arbeitsprozess sichtbar werden.

Feinkunst Krüger
Kohlhöfen 8
20355 Hamburg

Homepage: www.feinkunst-krueger.de

Kulturelles

Ausstellungseröffnung und Buchrelease: Im Bunker

(05.05.-28.05.2017)
enfantsEs handelt sich um Band 1 der populären Reihe des Instituts für Erhabenheit und Prägung.

Hardcover mit Bunkerbild, offene Fadenheftung, 15 x 19 cm, 142 S., 130 Abbildungen, Text von Peter Lindhorst, Gestaltung und Konzeption: Enver Hirsch, Michael Klein, Auflage 100 Exemplare, Preis: 18,00 €

Das Buch ist während der Ausstellung in der Galerie erhältlich, danach direkt beim Autoren und in der Buchhandlung im Haus der Photographie / Deichtorhallen Hamburg.

Vernissage 05.05.2017 ab 19 Uhr

Die Ausstellung mit etwa 200 Polaroids läuft vom 05.05. bis 28.05.2017

Enfants Artspace
Pilatuspool 19
20355 Hamburg
http://www.enfants.de

Kulturelles

Phönix aus der Asche – 175 Jahre Großer Brand und seine Bedeutung für die Stadtentwicklung

(18.05.2017)
a1246a7708Eine Reihe sehr unterschiedlicher Wiederaufbau-Pläne für Hamburg wurden von bedeutenden Planern ihrer Zeit vorgelegt, von William Lindley über Alexis de Chateauneuf bis Gottfried Semper. Jo Claussen-Seggelke erläutert in der Ausstellung sowie anhand von Abbildungen, Plänen und Kartenmaterial die verschiedenen zeitgenössischen Visionen einer neuen, modernen Innenstadt sowie die Entscheidungen der Hamburger Stadtväter für die neue Bebauung.

Daniel Jahn führt anschließend an die historischen Orte des Großen Brandes in der Stadt. Der Abend klingt bei einem Getränk in einem Lokal in der Deichstraße aus.

Museumsbesuch mit Stadtgang

Donnerstag, 18. Mai 2017, 18 – 21.30 Uhr

Referenten: Jo Claussen-Seggelke, Daniel Jahn

Eintritt: 15 € inklusive eines Freigetränks

Voranmeldung erforderlich über den Museumsdienst Hamburg unter Tel. 040 428 1310 oder info@museumsdienst-hamburg.de

Hamburg Museum / Museum für Hamburgische Geschichte
Holstenwall 24
20355 Hamburg

Kulturelles

Alexander Posch liest im Ledigenheim

(08.05.2017)
Der Autor, Literaturveranstalter  und Moderator  Alexander Posch  liest am Montag, den  08. Mai  um 19 Uhr im Erdgeschossraum des Ledigenheims Rehhoffstraße 1 – 3 aus seinem Roman  „Sie nennen es Nichtstun“.

Draußen vor der Stadt geht das Leben seinen ruhigen Gang – außer man ist »Herr über drei Kinder«, wie Alexander Poschs Alter Ego. Seine Frau verdient das Geld, während er im Hamburger Vorort Kastanientiere bastelt, tote Amseln entsorgt und Fluchtversuche aus einem ausgefransten Dasein startet. Immer begleitet von der großen Sinnfrage: War es das jetzt? Täglich findet der geforderte Familienvater neue, skurrile Strategien, um dem Inferno die Stirn zu bieten – nicht umsonst steht »Weitermachen« auf seinem Schlaf-T-Shirt. Mit Lakonie und Witz beschreibt Alexander Posch das bohrende Gefühl verpasster Chancen und die große Sehnsucht  nach einem anderen Leben. Ein literarischer Lesespaß par excellence!

Die Lesung ist ein weiterer Benefiz – Abend zugunsten des  ehrenamtlich und überparteilich geführten sozialen Projekts „Das Ledigenheim erhalten!“ in der Hamburger Neustadt.  Dafür haben sich seit  2014 immer wieder  bekannte  Autoren und einzelne Schauspieler in inzwischen  über  30 Lesungen engagiert. Alexander Posch  verzichtet auf ein Honorar.  Die Spenden der Besucher kommen dem sozialen Projekt zugute (www.rehhoffstrasse.de).

Ledigenheim
Rehhoffstraße 1-3
20459 Hamburg
www.rehhoffstrasse.de

Kulturelles

Eine neue Galerie für die Neustadt

(05.05.2017)
ARTICLE DIGITAL-01Hamburg bekommt einen neuen kreativen Knotenpunkt. Am 05. Mai eröffnet die Galerie LKB/G in der Neustadt. Das unkonventionelle Konzept etabliert im hohen Norden eine einzigartige Plattform für Kunstschaffende und Kreative aus dem globalen Süden.

Die Welt ist ein globales Dorf. Das wusste schon Marshall McLuhan. Die Digitalisierung befruchtet und fördert gleichermaßen undnaufhörlich den gemeinsamen Austausch über Ländergrenzen hinweg. Dennoch haben Kreative und Kunstschaffende aus dem globalen Süden dadurch keinen leichteren Start in die internationale, westliche Kunstszene. Lars Kristian Bode, Gründer und Inhaber der LKB/G, setzt sich ganz speziell für diese Seite des Kunstmarktes ein und formt mit seinem Galeriekonzept eine neuartige Plattform für zeitgenössische Kunst auf Augenhöhe. Nach mehrfachen Reisen und Aufenthalten in beispielsweise Südafrika, Kuba oder Kenia hat ihn die Faszination über die Fülle und das Oeuvre der kreativen Köpfe aus den einzelnen Ländern so sehr gepackt, dass er all das in seiner Heimat Hamburg vereinen will. „Ich sehe unsere Galerie als Brückenbau zwischen den Kulturen. Diskussion, Emotion, Inspiration – und eine offene und herzliche Tür, die Künstlern und Künstlerinnen die Möglichkeit bietet, international Fuß zu fassen. Hamburg ist doch schließlich das Tor zur Welt. Warum sollten wir das nicht nutzen? Diesen Anspruch des globalen Austausches werden wir in den kommenden Monaten gemeinsam und nachhaltig mit Kreativen aus der ganzen Welt ausbauen!“. Dabei arbeitet er Hand in Hand mit Galerien aus unterschiedlichsten Ländern und schafft so Dialoge, unabhängig von Sprache, Kultur oder Herkunft. Die Galerieinhalte finden sich in immer wiederkehrenden Ausstellungsformaten wieder.

Wo? In den Ausstellungsräumen der LKB/G, Wexstraße 28, 20355 Hamburg
Was? Eröffnungsfeier Galerie & Vernissage Arising African Perspectives
Wann? 05. Mai 2017, ab 19:00 Uhr

LKB/G
Wexstraße 28, 20355 Hamburg
Homepage: www.lkbg.de
Social Media Kanäle: www.facebook.com/lkbgallery
www.instagram.com/lkbgallery

Musikalisches

Cotton Club präsentiert: VILOU + THE GIPSY GENTLEMEN

(31.05.2017)
vilou_2Mit ihrem Projekt VILOU & the Gipsy Gentlemen schaffen VILOU etwas Einzigartiges. Mit den genialen Gipsy Gentlemen kommt eine Combo zusammen, die ihresgleichen sucht.

Bekannte Standards und Evergreens wechseln ab mit Vios eigenen Kompositionen in einem Sound, der an Hot-Club de France, Zaz und Vaya con Dios erinnert. Gespielt wird eine Mischung aus Jazz, Swing und Gipsy. Die Musiker wechseln sich mit formidablen Soli ab, während Lou mit meist deutschsprachigen Liedern mit oft untypischen Blicken auf das tagtägliche Leben, mit Witz, Pepp und Ironie das Publikum entführt.

Foto: Shirin Baouche
Eintritt: AK: 10.00 EUR

COTTON CLUB HAMBURG
Alter Steinweg 10
20459 Hamburg
Web: www.cotton-club.de

Musikalisches

cool friday jazz

(05.05.2017)
Der in Seattle, Washington geborene Musiker Ramon Strange hat die Posaune bei keinem Geringeren als Bebop-Meister Julian Priester gelernt.  Jeden ersten Freitag im Monat ab 19:00 formieren sich im weissraumhamburg um ihn herum Jazz-Musiker verschiedenster Herkunft. Meist dabei sind: Kontrabass, Cachon, Akkordeon, Mundharmonika, Stimme. Sie alle eint die Idee einer warmen und zurückgelehnten Jazz-Musik.

Das Ganze bei einem guten Glas Wein oder einem kühlen Bier. Und hausgemachtes Essen frisch gekocht gibt es auch.

cool friday jazz

jeden 1. freitag im monat ab 19:00

mit: live from san francisco ramon strange (tb) & satellites

open for cool musicians and hot women

weissraumhamburg
Wexstraße 38
20355 Hamburg
www.weissraumhamburg.de

Musikalisches

Cotton Club Hamburg

(01.05.-31.05.2017)
Dieses Jahr feiert der Cotton Club sein 55-jähriges Jubiläum. Er dürfte damit der einzige, zumindest europäsche Jazzkeller sein, in dem seit so langer Zeit, fast täglich Jazzgruppen auftreten.

Hier finden Sie das Wochenendprogramm vom Cotton Club Hamburg. Das vollständige Programm finden Sie unter: www.cotton-club.de

Musikalisches

Jeden Mittwoch: ‘After-Work-Treff’ im KAMM IN

(01.05.-31.05.2017)
Ein erstklassiger Friseursalon kombiniert mit einem Café-Kneipen-Mix. Die Einrichtung erfrischend anders: Antikes Mobilar trifft auf modernste Salon-Technik. Alles ist geschmackvoll dekoriert mit nostalgischen und neuen Musikinstrumenten, so lädt das KAMM IN zum Verweilen ein.

Besonderen Charme erhält das KAMM IN durch die traditionsreiche Lage inmitten von Hamburg Neustadt, dicht beim Großneumarkt, in der Brüderstrasse / Ecke Wexstrasse. Früher befand sich in diesen Räumlichkeiten das berühmte “Sperl”: Musik-Kneipe und damals Zentrum der Hamburger Blues-Szene. Unter anderem wurde hier Spitzenpianist Joja Wendt entdeckt, der sich bis heute von Knut die Haare schneiden lässt…

Und natürlich wird auch heute wieder Musik gemacht:

Jeden Mittwoch: ‘After-Work-Treff’ im KAMM IN
Von 19 – 24 Uhr wird der Keller gerockt! Session für Jedermann, Eintritt frei!

Jeden 1. Freitag im Monat: ‘Unplugged-Session’ im KAMM IN
für Freunde der leiseren Töne. Ab 19 Uhr ist oben die Bühne frei für Alle, Eintritt frei!

Shopping

Neu bei ZWANG B – Kinderbücher vom Oetinger Verlag

(01.05.-31.05.2017)
Buchbinderei-ZWANG-B-Buchladen-Oetinger-Kinder-BuecherEs ist die Freude an Büchern, die den Hamburger Buchbinder Burkhard Zwang auf die schöne Idee brachte, das Sortiment seines Papierladens um Kinderbücher aus dem Oetinger Verlag zu erweitern. Wer kennt sie nicht, die Geschichten von Pippi Langstrumpf, Pettersson und Findus oder den Kindern aus Bullerbü.

Die Hamburger Neustadt rund um den Großneumarkt hat sich in den vergangenen Jahren wieder zu einem lebendigen Stadtteil entwickelt. Für die vielen jungen Familien ist die Buchbinderei ZWANG B nun eine Anlaufstelle, um den Nachwuchs mit Klassikern der Kinderliteratur zu versorgen.

Zwang B
Kohlhöfen 2
20355 Hamburg
www.zwang-b.de
Tel.: 040 30 70 39 74
Mobil 01523 35 29 445

Shopping

Flohmarkt auf dem Großneumarkt

(14.05.2017)
Hamburg Neustadt: Von Mai bis September können sich Freunde von Antiquitäten, Trödel und Tand wieder freuen, denn in diesem Jahr veranstaltet die Interessengemeinschaft Großneumarkt-Fleetinsel, gemeinsam mit Marktkultur Hamburg, wieder 4 Flohmärkte auf dem Großneumarkt.

Seit 2005 finden die Flohmärkte regelmäßig auf dem Großneumarkt mit Blick auf den Michel statt. Bei schönem Wetter kann man auf dem Platz schlendern, shoppen oder sich in einer der zahlreichen Kneipen und Bars am Platz entspannen, lachen und trinken.

Großneumarkt
20459 Hamburg

Sonntags: 10.00 h – 17.00 h

Anmeldung:
Sie können sich telefonisch anmelden unter der Nummer 040 – 270 27 66 oder per Mail unter office@marktkultur-hamburg.de.

Nachbarschaftliches

Gemeindebrief – Hauptkirche St. Michaelis – März bis Mai

(01.05.2017)
Der Hamburger Michel (die Hauptkirche St. Michaelis) ist das Herzstück des Neustadt-Stadtbezirks und belebt diesen Stadtteil mit einem umfangreichen Angebot an Gottesdiensten, Kirchenmusik, Vorträgen, Veranstaltungen und Festen. Kommen Sie vorbei und lernen Sie die Gemeinde kennen, Sie sind herzlich willkommen!

Alle Termine und allgemeine Informationen zum Gemeindeleben der Hauptkirchengemeinde finden Sie im aktuellen Gemeindebrief, den Sie an dieser Stelle zukünftig downladen können. Er erscheint alle 3 Monate und gibt einen guten Gesamtüberblick.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite www.st-michaelis.de