Newsbox

Die Monatshighlights für März 2017 sind online.

Die nächste Stadtteilkonferenz findet am 11.04.2017 um 14:30 Uhr im JUKZ am Stintfang, Alfred-Wegener-Weg 3 statt.

Reeperbahn Festival: Galerien der Neustadt – Ein Rundgang

(23.09.-26.09.2015)
ReeperbahnfestivalGehen Sie nicht weiter, hier gibt es Einiges zu sehen! Die Neustadt ist in puncto Qualität, Kreativität und Diversität die Schlossallee der Hamburger Kunstszene. Hier gibt es zum Beispiel die Galerie Feinkunst Krüger, die im September Daniel Behrendt, Christian Haake und Tim Reinecke ausstellen wird. Die Gudberg Nerger Galerie hat hier gerade neu eröffnet.

Um den Überblick in diesem Eindrucksgewitter zu behalten, bieten die Jungen Freunde der Kunsthalle im Rahmen des Reeperbahn Festivals geführte Touren durch die Galerien der Neustadt und versorgen die geneigten Festivalbesucher mit gehaltvollen Informationen zu Exponaten und Künstlern. Zudem ermöglichen sie es, Künstler und Kuratoren zu treffen und Informationen zu individuellen Fragen aus erster Hand zu erhalten. Die Touren starten und enden jeweils bei der Millerntorwache. Also, alle Frauen und Männer auf „Los“ gehen und dann viertausend Informationen einziehen.

Presented by: Junge Freunde der Kunsthalle

Mehr Informationen zum Rundgang und dem Reeperbahn Festival finden Sie unter: www.reeperbahnfestival.com

Zwei Schwestern in der Brüderstraße

(19.09.2015)
atelierdittmerAm 19.09.2015 ab 19 Uhr findet die Eröffnung des Atelier Dittmer der zwei Schwestern Jule und Clara Lotta in der Brüderstraße Nr. 18 statt.  

In dem neuen Laden kann man nicht nur Seesäcke aus recyceltem Leder und individuelle, handgefertigte Mode, sondern auch farbintensive Ölmalereien, Drucke und Postkarten sehen und erstehen. Ihr könnte euch auf monatlich wechselnde Ausstellungen, Lesungen und Konzerte mit Gastkünstlern freuen.

Kommt uns besuchen!

Di – Fr: 11 – 19 Uhr | Sa: 11 – 16 Uhr
Brüderstraße 18, 20355 Hamburg
0172 1642286
www.atelier-dittmer.de
info@atelier-dittmer.de

Workshop: Neustadt-Festival 2016

(16.09.2015)
11902497_1045495422141945_7044975553341369152_nEs ist soweit: Wir möchten das zweite Neustadt-Festival auf die Beine stellen und zwar gemeinsam mit Ihnen. Dafür laden wir Sie herzlich zur Mitgestaltung ein – beim Workshop in lockerer Atmosphäre am Mittwoch, 16. September 2015, um 18 Uhr bei kulturreich, Wexstraße 28
.

Was hat Ihnen beim letzten Mal gefallen, was haben Sie für Anliegen und neue Ideen? Wir möchten mit Ihnen Gedanken entwickeln, wie wir die Neustadt in ihrer Einmaligkeit mit ihrer Historie und Vielfalt im Hier und Jetzt zum Beispiel künstlerisch, kulinarisch und darstellerisch zum Leben erwecken. Und damit die Menschen im Stadtteil, in Hamburg und darüber hinaus begeistern. Dazu haben wir bereits Ideen im Gepäck, die wir Ihnen vorstellen möchten. Die Moderation durch den Abend übernimmt Anna Wildhack von Nexthamburg aus der Nachbarschaft.

Als Neustädter haben Sie durch das Festival die Möglichkeit, etwas in Ihrem Stadtteil zu bewegen und auf sich aufmerksam zu machen. Nutzen Sie die Chance: Packen Sie aus und mit an bei Ihrem kommenden Fest!

Bitte mailen Sie Ihre Anmeldung und Wünsche bis zum 04.09.2015 an info@kunst-leben.de. Oder geben Sie Ihren Wunschzettel bei kulturreich ab. Gern können Sie uns bei weiteren Fragen kontaktieren.

Interessengemeinschaft Großneumarkt-Fleetinsel e.V.
Projekt Quartiersmanagement Neustadt
Tel.: 040 – 32 59 66 99
Email: info@grossneumarkt-fleetinsel.de

Kunstleben e.V.
Förderverein für junge Kunst
Tel.: 040 75 36 86 61
Email: ulrike.klug@kunst-leben.de

Benefiz-Lesung: Michael Jürgs liest im Ledigenheim aus “Bürger Grass”

(07.09.2015)
ATT00046Michael Jürgs, heute Biograph und Sachbuchautor, früher Chefredakteur von „Stern“ und „Tempo“, liest am Montag, den 7. September um 19 Uhr in den Erdgeschossräumlichkeiten des Ledigenheims Rehhoffstraße 1 – 3 aus der gerade aktualisierten Neuauflage seiner Biografie “Bürger Grass”.

Die Deutschen hatten es nie einfach mit Günter Grass. Entweder hielt er ihnen den Spiegel vor – oder aber sie ihm. Er galt als Gewissen der Nation, bis er in „Beim Häuten der Zwiebel“ bekannte, gegen Ende des Krieges als 17-Jähriger bei der Waffen-SS gewesen zu sein. Er wurde gescholten als sich auch ungefragt stets mahnend einmischender Oberlehrer. „Ich gebe kein Bild ab. Sinnlos, mich auf einen Nenner bringen zu wollen“, erwiderte Grass. Weltberühmt wurde der Sprachbildhauer durch seine Bücher – „Die Blechtrommel“ ist einer der wichtigsten Romane des 20. Jahrhunderts. Wo immer es ihm nötig schien, mischte er sich ein in Gesellschaft und Politik. Überall, aber am liebsten in Deutschland. Verließ den Elfenbeinturm, nahm die Mühen der Ebene auf sich, trommelte für Willy Brandt und die SPD, wetterte gegen Reaktionäre von links und von rechts. Auch wer noch nie etwas von ihm gelesen hatte, kannte seinen Namen. Grass konnte nicht nur schreiben und leidenschaftlich das Lied der Demokratie singen, er konnte zeichnen, malen, bildhauen. Das in Danzig 1927 geborene Gesamtkunstwerk, Nobelpreisträger und Nationaldichter, war und bleibt überlebensgroß über seinen Tod hinaus. Seine Freunde waren hochkarätig wie seine Feinde, Grass selbst aber betrachtete seinen Ruhm stets als treulosen Gesellen, als Begleiter auf Zeit. Michael Jürgs’ Spurensuche in seiner Vergangenheit basiert auf intensiven Gesprächen mit ihm, auf Interviews mit vielen Wegbegleitern, die in seinem Leben Haupt- und Nebenrollen spielten: Es entstand die Geschichte eines Patrioten und Dichters, der die Frauen so liebte wie sein schwieriges Vaterland.

Dies ist die 11. Lesung in der Benefiz-Reihe „Lesungen im Ledigenheim“, an der sich bisher 15 Autorinnen und Autoren beteiligen. Michael Jürgs verzichtet an diesem Abend auf sein Honorar. Die Spenden der Zuhörer kommen dem sozialen Projekt »Das Ledigenheim erhalten!« zugute (Näheres dazu unter: www.rehhoffstrasse.de).

www.dasros.de
www.rehhoffstrasse.de

Ros e.V.
Rehhoffstraße 1
20459 Hamburg
Kontakt: reh@dasros.de

JUKZ – Vortrag über nachhaltigen Gemüseanbau

(12.09.2015)
jukz_gemueseAm 12.09. um 19:00 Uhr habe wir Johannes Schwarz, Gemüsebauer, Artischocken-Connoisseur, Tomaten-Freund bei uns zu Gast im JUKZ am Stintfang. Zu seinem Vortrag und anschließender Verkostung wollen wir Euch herzlich einladen. Sagt gerne Gemüse-Freunden,- und Bekannten Bescheid – das wird ein leckerer und interessanter Abend!

Die Vielfalt der Feldfrüchte, die heutzutage nahezu verloren gegangen ist, und damit auch die Vielfalt des Geschmacks sind mir eine Herzensangelegenheit. Kein Mensch, der je alte Tomatensorten probiert hat, kann die superhaltbare geschmacksfade Hybridtomate aus den Supermärkten mehr mit Genuss essen. Was nicht industrietauglich und wirtschaftlich rentabel ist, verschwindet vom Lebensmittelmarkt. Dabei haben beispielsweise Kerbelrüben oder alte Bete-Sorten einen Geschmack, der seines Gleichen sucht.

Den Einladungsflyer können Sie hier downloaden.

JUKZ Jugend- und Kulturzentrum am Stintfang
Alfred-Wegener-Weg 3
20459 Hamburg