Newsbox

Anlässlich des bevorstehenden Schlagermoves am Samstag, dem 15. Juli 2017, hat das Bezirksamt Hamburg-Mitte ein Bürgertelefon eingerichtet.

Während der Veranstaltung können sich Bürgerinnen und Bürger an folgende Hotline wenden: (040) 428 28 1000

Damit setzt das Bezirksamt einen Beschluss des Hauptausschusses der Bezirksversammlung um.

Der Veranstalter hat ebenfalls ein Beschwerdetelefon eingerichtet unter: (040) 560 47 66

Buchrelease im Enfants Artspace

(22.04.2016)
enfants1Das Enfants Artspace lädt bei sich zum Buchrelease am 22. April um 19:00 Uhr ein.

Julia Steinigeweg hat mit ihrer Arbeit »Ein verwirrendes Potenzial« im letzten Jahr ihr Masterstudium an der HAW Hamburg abgeschlossen.
Sie lebt und arbeitet als freie Fotografin in Hamburg.

Sie wurde mit dieser Arbeit für den Leica-Oskar-Barnack-Preis 2015 nominiert und gewann den PhotoVision Förderpreis der Zeitschrift Photographie Magazin.

Die Arbeit erscheint im Peperoni Books Verlag in Berlin und ist erhältlich über info@juliasteinigeweg.de

Enfants Artspace
Pilatuspool 19
20355 Hamburg
http://www.enfants.de

Fotoausstellung vom Hamburger Aktionsbündnis gegen Wohnungsnot

(13.04.-27.04.2016)
image001Von Mittwoch den 13.04. bis Mittwoch den 27.04.2016 wird am Michel, oberhalb der Treppen zu den Busstopps, die Ausstellung zum Thema „Obdachlos in Hamburg – Zwischenstation Winternotprogramm?“ mit Fotos von Mauricio Bustamante.

Die Ausstellung wird vom Hamburger Aktionsbündnis gegen Wohnungsnot. Die Ausstellung thematisiert den Teufelskreis von Armut, Ausgrenzung und Wohnungsnot, aus dem sich obdachlose Menschen in Hamburg nur schwer befreien können.

Im Schaarsteinweg, unweit des Michels, befand sich in diesem Jahr ein Stützpunkt des Winternotprogramms mit 350 Plätzen.

HUDE
Beratung für junge wohnungslose Menschen in Hamburg Nord
www.hude-hamburg.de

Esther Bejarano liest im Ledigenheim

(11.04.2016)
Esther Bejerano mit ihrem AkordeonEsther Bejarano, Überlebende aus dem sogenannten „Mädchenorchester von Ausschwitz“, liest am Montag, dem 11. April 2016, um 19 Uhr in den Erdgeschossräumlichkeiten des Ledigenheims Rehhoffstraße 1 – 3  aus ihren „Erinnerungen“.

»Ich habe viel Glück in meinem Leben gehabt, ein ganz großes Glück, ein unheimliches Glück. « Dies sagt eine Frau von sich, deren Eltern und Schwester von den Nationalsozialisten umgebracht wurden; die selbst die unfassliche Grausamkeit des Vernichtungslagers Auschwitz er- und überlebt hat: Esther Bejarano.

In ihren Erinnerungen erzählt sie in ihrer einfachen Sprache, die das Ungeheuerliche umso eindringlicher hervorruft, von der Shoah, von großem Leid und Verlust. Doch enden die Aufzeichnungen hier nicht: Sichtbar wird auch Esther Bejaranos Kraft, die es ihr ermöglichte, nach diesen Erfahrungen weiterzuleben.

Seit mehr als dreißig Jahren ist sie eine Kämpferin gegen das Vergessen, die ihre Geschichte an Schulen erzählt und mit den Mitteln der Musik leidenschaftlich gegen jede Art von Intoleranz angeht.

Mit dieser Lesung unterstützt Esther Bejarano das Projekt „Das Ledigenheim erhalten!“ in der Hamburger Neustadt. Sie verzichtet auf ein Honorar. Die Spenden der Zuhörer kommen dem sozialen Projekt zugute (www.rehhofstrasse.de).

Ledigenheim
Rehhoffstraße 1-3
20459 Hamburg
www.rehhoffstrasse.de

Fotoausstellung: Emsland Schwarz-Weiß

(04.03.-25.03.2016)
larrylazarus„Emsland Schwarz-Weiß – Bilder einer norddeutschen Landschaft aus den 60er Jahren”
von Gerhard Kromschröder am Freitag, 4. März 2016, um 19 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Zur Eröffnung spricht der Schriftsteller Gerhard Henschel (u.a. „Künstlerroman“)

Ausstellung vom 5. bis 25. März 2016 Mo. – Fr. 11 – 18 Uhr, Sa. 11 – 14 Uhr

Die ursprüngliche Ausstellung wurde aus aktuellem Anlass, wegen des 25. Jahrestags des Beginns des ersten Irak-Krieges, um Fotos aus Kromschröders Zyklus „Bilder aus Bagdad“ erweitert.

Die Symbiose beider Fotostrecken bildet den Titel “PEACE AND WAR”

GALLERY LAZARUS fine prints
Wexstraße 42
20355 Hamburg

„… und sie blieben sich nicht lange fremd.“ Märchen-Erzählabend für Erwachsene

(26.02.2016)
maerchenIn Märchen wird mit List das Unmögliche geschafft, steigen Männer vom Pferd und werden von Frauen gerettet. Frauen kämpfen mit Schlangen, tanzen auf der Straße und klettern über Mauern.

Ein Erzählabend um die Liebe: wie man sie findet, verliert und behält. Und ein Abend vom Erzählen. Denn ohne Erzählen ist manch einer „stumm wie ein Stein“… Ulrike Dorner erzählt Märchen aus verschiedenen Ländern, die zwar nicht wie die Brüder Grimm klingen, aber wie jedes ordentliche Märchen ein gutes Ende finden. Ulrike Dorner ist Märchenerzählerin und Mitglied der Europäischen Märchengesellschaft.

Am Freitag, den 26.02.2016 um 20 Uhr

Ledigenheim
Rehhoffstraße 1-3
20459 Hamburg