Projekte

Während in anderen Stadtteilen von Interessengemeinschaften betreute Quartiersmanagements meist rein ökonomische Ziele haben (Förderung Gewerbetreibende), stehen in der Neustadt Jugendarbeit, Aktivierung der Bewohner und Ideen zur Verbesserung der Lebensqualität von Bewohnern und Gewerbetreibenden gleichermaßen im Mittelpunkt der Arbeit.

Durch gezielte Einzelimpulse und der Netzwerkarbeit mit unterschiedlichen Akteuren konnten im letzten Jahr eine ganze Reihe von baulichen Maßnahmen, gemeinsamen Marketingaktionen, Jugendprojekten und Veranstaltungen umgesetzt werden.

Hummel Bummel – Ein ungeführter Stadtrundgang durch die Neustadt

Erkunden Sie die Hamburger Neustadt zu Fuß. Entdecken Sie eines der interessantesten Viertel Hamburgs, indem Vergangenheit und Gegenwart auf außergewöhnliche Weise zusammentreffen.

Starten Sie wahlweise ihre Reise an einem der vier Ausgangspunkte des Hummelbummels, am Michel, am Museum für Hamburgische Geschichte, an der Laeizhalle oder am Neuen Wall. Folgen Sie den roten Strecken „auf eigene Faust“ und wählen sie vom Großneumarkt, dem zentralen Punkt in der Neustadt, immer wieder einen anderen Weg oder erholen Sie sich in einer der zahlreichen Bars, Cafés und Kneipen am Platz.

Die Neustadt steht für Geschichte, Galerien und eine vielfältige Gastronomie. Klassische Architektur im Hamburger Stil, Teile des alten Gängeviertels und die Fleetinsel sind nur einige der Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gilt.

Das Projekt „Hummelbummel“ wurde von der IG Großneumarkt-Fleetinsel und dem Museum für Hamburgische Geschichte ins Leben gerufen, um die Neustadt für den Tourismus und auch die Hamburger wieder interessanter zu machen. Mehr unter: www.hummelbummel.de

Beleuchtungsanlage Sportplatz Bismarck-Denkmal

Durch die Beharrlichkeit der Arbeit der Stadtteilkonferenz konnten Ende 2010 Gelder für die bereits lang geforderte Beleuchtungsanlage des Bolzplatzes am Bismarck-Denkmal im Ausschuss des Managements des öffentlichen Raumes genehmigt werden.

Die Gelder in Höhe von 20.000 €  werden nach einem ersten Gespräch mit Vertretern des MR sowohl für den Aufbau der Lichtanlage, als auch für die laufenden Kosten ausreichen. Die Maßnahme soll Ende des 2. Quartals 2011 umgesetzt werden.

Gestaltung der Verteilerkästen im Stadtteil

Die zahlreichen Verteilerkästen im Stadtteil waren in den letzten Jahren immer wieder Thema des Anstoßes bei Anwohnern und Gewerbetreibenden. Meistens in einem nach außen hin sehr schlechten Zustand, beschmiert und stark verdreckt, haben sie für ein negatives Erscheinungsbild des Stadtteils gesorgt.

Gemeinsam mit dem Haus der Jugend Stintfang, dem JuKZ und der Rudolf-Roß-Grundschule wurden einige Verteilerkästen von Vattenfall neu gestaltet. Kinder und Jugendliche haben hierbei mit Ihrer Kreativität den grauen Kästen ein neues Gesicht gegeben. Die benötigten Farben und Materialien wurden von Vattenfall gesponsort.

Durch die Aktion konnten auch neue Verschmutzungen durch Vandalismus bisher verhindert werden. Bis Mitte 2011 wollen die teilnehmenden Jugendeinrichtungen weitere Kästen und Netzverteiler mit Erlaubnis von Vattenfall umgestalten.

Adventskalender

Erst 1, dann 2, dann 3 – 24 Adventsüberraschungen in Läden & Geschäften der Neustadt, im „Viertel am Michel“

Zum zweiten Mal nacheinander ludt das „Viertel am Michel“ vom 1. bis 24. Dezember mit seiner Vielfalt verschiedener Handwerke – Läden, Ateliers, Galerien sowie Restaurants und Cafés rund um den Großneumarkt – zu zahlreichen, frohlockenden Weihnachtsaktionen ein.

Es gab Vieles zu entdecken und zu erleben beim vorweihnachtlichen Einkaufsvergnügen in der Hamburger Neustadt, ob für seine Liebsten für den Gabentisch oder um sich selbst zu verwöhnen. In der Weihnachtszeit haben sich die Gewerbetreibenden mit der Adventskalender-Aktion für 24 Tage etwas ausgedacht, um Groß und Klein, Neustadt-Fans und Neulinge, Anwohner und Gäste zu beglücken. Jeder war in der Adventszeit herzlich eingeladen, ein Türchen in Hamburgs Dorf in der Stadt zu öffnen, und sich überraschen zu lassen. Denn an jedem Tag im Dezember erwartete die Besucher eine Aktion in einem Geschäft der Neustadt!

Ausbildungstage in der Neustadt

Spannende Besuche bei den Betrieben rund um unseren schönen Stadtteil sollen Jugendlichen neue Perspektiven für ihre berufliche Ausbildung geben

Schule aus – und dann? Diese Frage werden sich früher oder später alle Schülerinnen und Schüler stellen müssen – egal ob als Hauptschüler, als Realschüler oder als Gymnasiast. Gemeinsam mit der Rudolf-Ross-Gesamtschule und der Handelsschule Holstenwall, sowie Unternehmen im Stadtteil hat das Quartiersmanagement Neustadt und die Interessengemeinschaft Großneumarkt-Fleetinsel den Jugendlichen Ideen, Informationen und neue Perspektiven für die berufliche Ausbildung aufgezeigt.

Speziell die Hamburger Neustadt hat in dieser Hinsicht viel zu bieten: große Firmen mit mehreren hundert Mitarbeitern, Hotelbetriebe, kleine wie große, außergewöhnliche Handwerksbetriebe, die über die Grenzen Hamburgs bekannt sind, zahlreiche Betriebe der Gastronomie, Zentralen der städtischen Verwaltung oder Galerien und Museen.

Dabei gingen die Schüler der Schulen für einen oder zwei Tage zu Betrieben und Behörden in der Neustadt, um Anregungen und neue Ideen für ihre spätere Berufsausbildung  zu erhalten.