„Grüne Schute“ – Lebensraum Hamburger Fleete

(01.07.-31.07.2018)
Mit einer begrünten Schute will das Projekt Lebendige Alster auf die Bedeutung der Fleete als Lebensraum für Tiere und Pflanzen aufmerksam machen.

Die Bedeutung innerstädtischer Gewässer als Lebensraum für Tiere und Pflanzen wird oft unterschätzt. Die scheinbar lebensfeindlichen Fleete der Hamburger Innenstadt werden von den Bürgern nicht als Naturraum wahrgenommen. Dabei sind sie z.B. für wandernde Tierarten die einzige Möglichkeit, von der Alster in die Elbe (oder umgekehrt) zu gelangen. Das Projekt Lebendige Alster möchte diese Wahrnehmung ändern.

Eine begrünte Schute soll ab 2019 ihren Stellplatz in den Fleeten beziehen. Der Innenraum des Schiffes ist geflutet und mit Wasserpflanzen besiedelt. Schulklassen und interessierte Bürger können die Schute zu festen Terminen besichtigen – ein Steg ermöglicht das Betreten des Schuteninnenraums. Die Schute dient nicht nur der Information und dem Erlebnis der Fleete aus einer anderen Perspektive – die Pflanzen und ihre Wurzeln selbst bieten vielen Kleinlebewesen Lebensraum, Nahrung und Schutz.

Das Projekt Lebendige Alster ist ein Kooperationsprojekt von Aktion Fischotterschutz, BUND Hamburg und NABU Hamburg und wird gefördert durch die Stiftung Lebensraum Elbe, die Behörde für Umwelt und Energie und die NKG Hanseatische Natur- und Umweltinitiative. Weitere Informationen zum Projekt unter www.lebendigealster.de.